Nehmen Sie Anteil:

Neuigkeiten aus unserem Hause

An dieser Stelle informieren wir Sie, was es Aktuelles von Matthießen Bestattungen und aus unserer Branche zu berichten gibt.

Eine große Ehre fürs Unternehmen

Rolf Matthießen freut sich über Auszeichnung

Im Rahmen der diesjährigen BEFA, der weltgrößten Bestattungsfachausstellung vom 29.-31. Mai in Düsseldorf, wurde unserem Senior-Geschäftsführer Rolf Matthießen vom BDB die Ehrennadel in Gold verliehen. Der BDB, der Bundesverband Deutscher Bestatter e.V., ehrt damit langjährige, verdiente Ehrenamtsträger, die mit ihrem herausragenden Einsatz für unseren Berufsstand tätig sind und für die qualitative Arbeit seiner Gremien bürgen. 

Qualität aus Tradition

Rolf Matthießen ist stolz, die Auszeichnung als Repräsentant unser traditionsreiches Familienunternehmen zu tragen und bekräftigt: "Wir nehmen unseren Beruf mit großem Verantwortungsbewusstsein wahr." Nicht umsonst blickt Matthießen Bestattungen auf 200 Jahre Firmengeschichte in Pinneberg zurück.

Vom Handwerk geprüft

Seit Bestehen des BDB haben alle Generationen in der Geschäftsführung regelmäßig hohe Auszeichnungen erhalten. So führt Matthießen Bestattungen unter anderem seit jeher das Markenzeichen des fachgeprüften Bestatters. Dieses ist vom TÜV Rheinland zertifiziert und wird nach den Richtlinien des jeweiligen Verbandes vergeben. Laut Norm sind dazu strenge persönliche und betriebliche Voraussetzungen zu erfüllen: 

  • zuverlässige und qualifizierte Beratung in allen Fragen der Bestattungsvorsorge und im Todesfall
  • Erreichbarkeit rund um die Uhr
  • transparente und angemessene Preisgestaltung
  • geschultes Personal, das regelmäßig Weiterbildung besucht
  • breites Angebot an Trauerwaren
  • angemessene Räumlichkeiten

Um die Einhaltung des ethischen Standards und der fachlich einwandfreien Dienstleistungen der zertifizierten Betriebe zu garantieren, entsendet der BDB regelmäßig unabhängige Prüfer. 

Vorsicht vor schwarzen Schafen!

Während sich Unternehmen wie unseres freiwillig hohen Qualitätsanforderungen unterwerfen, gibt es auch Bestattungsbetriebe, die über keinerlei Bildungsabschluss oder Qualifikation verfügen. Grund dafür ist, dass keine Zulassungsbeschränkung für unseren Berufsstand existiert. Oder anders gesagt: Jeder kann Bestatter werden. Die Aus- und Weiterbildung ist freiwillig.Umso wichtiger ist es für Sie als Kunde, bei der Bestatterwahl Ihr Augenmerk auf das Qualitätssiegel des BDB zu legen. Denn in schwerer Stunde zählt vor allem eines: Vertrauen.

Vorsorge zu Lebzeiten

Vorsorge zu Lebzeiten