In guten Händen

Ihr Nachlass und die Erben

Sie entscheiden, an wen Ihr Vermögen nach Ihrem Ableben übertragen wird. Haben Sie in Ihrem letzten Willen nichts Spezielles vermerkt, tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft. 

Wer Ihr Testament als Erstes in den Händen hält, ist verpflichtet, dieses als Urkunde unverzüglich beim Nachlassgericht einzureichen. Anschließend wird ein Termin zur Eröffnung bekanntgeben. Wer zu diesem Anlass nicht anwesend ist, wird gerichtlich benachrichtigt. 

Stehen Schulden im Raum, obliegt Ihren Erben im Rahmen einer sechswöchigen Frist die Entscheidung, ob sie Ihr Erbe annehmen. Lassen sie diese verstreichen, gilt das Erbe als akzeptiert. 

Achtung:

Bis ein Erbschein ausgestellt ist, kann es einige Zeit dauern. Darum empfiehlt es sich, einer Person seines Vertrauens, beispielsweise einem Ehepartner, eine Bankvollmacht auszustellen. Diese kann nach Wunsch erst mit Eintritt des Todes in Kraft treten.

Vorsorge zu Lebzeiten

Vorsorge zu Lebzeiten

Über Matthießen Bestattungen

Über Matthießen Bestattungen